Varta Starter und Kanu-Club haben Drachennasen vorn

20.000 Zuschauer am Salzgittersee

Quelle: Salzgitter Zeitung, Autorin: Alexandra Ritter

Das war ein neuer Teilnehmerrekord! 1200 Starter, 60 Teams – das Drachenbootrennen auf dem Salzgittersee hat sich in seiner dritten Auflage zu einem Spektakel entwickelt, für das die Veranstalter diesmal drei Tage ansetzen mussten.

Während sich beim Wettstreit der Schulen am Freitag noch die GaF-Rider vom Gymnasium Am Fredenberg vor 1500 Zuschauern gegen ihre Konkurrenten aus 14 weiteren Schulen durchsetzen konnten, zog die Veranstaltung am Wochenende sogar 20.000 Besucher an den See. Bei strahlendem Sonnenschein schmeckten Bier, Bratwurst, Hamburger und Crêpes erst richtig. Die Kleinen spielten auf der Hüpfburg oder kickten mit ihren Vätern auf der Wiese. Und so mancher Besucher entspannte sich im mitgebrachten Klappstuhl.

Den Fun-Cup am Samstag gewann der Kanu-Club Salzgitter, der mit 1:08,45 Minuten für kurze Zeit den Streckenrekord innehatte. Doch dann kamen am Sonntag die Travnizek Dragons, die sich beim Firmen-Cup zwar mit dem siebten Platz zufrieden geben mussten, dafür aber mit 1:07,89 Minuten in einem Lauf die schnellste Zeit des Wettbewerbs aufbrachten. Die Galeere der Salzgitter-Zeitung verfehlte die Sieges-Lorbeeren knapp: Trotz tatkräftiger Unterstützung von Oberbürgermeister Frank Klingebiel paddelte das Team nur auf den vorletzten Platz.

"Aber ums Siegen geht es hier auch nicht in erster Linie", sagte Moderator Arne Simann. "Hier geht es um Spaß und Zusammenhalt. Das ist die ideale Sportart für Schulen und Betriebe. Ich kenne keine Sportart, bei der man so leicht und so schnell Erfolgserlebnisse hat."

Er habe jetzt noch eine Gänsehaut, so spannend und knapp seien die Finalläufe gewesen, sagte auch Walter Strauß, Geschäftsführer des Organisators, der städtischen Sport und Freizeit GmbH, und plant schon weiter: "2009 wird der Cup vom 11. bis 14. Juni stattfinden. Dann wollen wir noch mehr Teilnehmer haben. Die Schulen treten bereits am Donnerstag gegeneinander an. Freitag ist dann Training."